Open G Tuning

Open G

Was ist das Open G Tuning?

Die offene G-Stimmung, auch Spanish tuning genannt, ist ein Gitarrentuning, bei dem man einen G-Dur-Akkord erhält, wenn man die Gitarre ohne zu greifen anschlägt bzw. zupft. Dabei liegt der Grundton, das G, auf der 5. Saite.

Umfangreichere Informationen, Übungen, Akkorde etc. in Open G findet ihr auf meiner Website, die sich speziell mit dem Open G Tuning (open-g-tuning.de) beschäftigt.

Umstimmen auf Open G

Um von der Standard Stimmung auf die offene G-Stimmung zu gelangen muss man nur 3 Saiten umstimmen:
6. Saite: 2 Halbtonschritte tiefer auf D
5. Saite: 2 Halbtonschritte tiefer auf G
1. Saite: 2 Halbtonschritte tiefer auf D
Die 4., 3. und 2. Saite bleiben unverändert.

Man erhält danach folgende Stimmung:
DGDGBD

Saiten, Töne, Intervalle von G und die Halbtonschritte um die Gitarre vom Standard Tuning auf Open G zu stimmen:
SaiteTonIntervall von GZu Standard
6D5: Quinte-2
5G1: Grundton-2
4D5: Quinte0
3G1: Grundton0
2B3: große Terz0
1D5: Quinte-2

Die folgende Abbildung zeigt in der Lage des zwölften Bunds welche Saiten in Bezug auf die Standardstimmung unverändert bleiben (orange markiert) und welche Saiten umgestimmt werden (von grau auf rot markiert).

Vom Standard Tuning zu Open G

Die nächste Abbildung zeigt die Gitarre in der offenen G-Stimmung und den Versatz zum Standard Tuning. Alle Töne auf der 6., 5. und 1. Saite liegen durch das Umstimmen 2 Halbtonschritte höher.

Open G

Die folgende Grafik zeigt, wie man die Gitarre nach Gehör auf das Open G Tuning stimmen kann.

Stimmen in Open G

Griffbrettorientierung in Open G

In der folgenden Abbildung sieht man links einen Dur-Akkord (Grundton auf der 5. Saite) im Standard Tuning und rechts daneben den gleichen Akkord in Open G. Der Versatz zwischen den beiden Gitarrenstimmungen wird hier gut deutlich.

Links: Standard Tuning / Rechts: Open G Tuning

Die Lagen der Töne auf dem Griffbrett im Open G Tuning zeigt die folgende Grafik.

Alle Töne in Open G (G betont) (seitlich scrollbar)

Intervalle in Open G

Die veränderten Lagen der Intervalle Oktave, kleine und große Terz und Quinte werden in den folgenden Abbildungen deutlich.

Oktaven

Oktaven (1) im Open G Tuning.

Lagen der Oktaven in Open G (seitlich scrollbar)

Quinte

Grundton (1) und Quinte (5) im Open G Tuning.

Lagen von Grundton und Quinte in Open G (seitlich scrollbar)

Große Terz

Grundton (1) und große Terz (3, Durterz) im Open G Tuning.

Lagen von Grundton und großer Terz (Dur) in Open G (seitlich scrollbar)

Kleine Terz

Grundton (1) und kleine Terz (b3, Mollterz) im Open G Tuning.

Lagen von Grundton und kleiner Terz (Moll) in Open G (seitlich scrollbar)

 

Unter 12hoch2.de könnt ihr mehr über Intervalle und den Akkordaufbau auf der Gitarre erfahren.